INFORMATIONEN ÜBER DIE UMGEBUNG

Entdecken Sie Kreta, indem Sie ihre Pfade durch Wildblumen, antike Olivenbäume, Olivenhaine, kleine Flüsse, Schluchten, geheime Wälder, versteckte Dörfer und alte Strecken folgen.

Das Dorf Zaros

Eines der bekanntesten Dörfer des Psiloritis-Gebirges und eines der historischsten Dörfer von Kreta ist das Dorf Zaros. Die etwa 2.000 Einwohner beschäftigen sich hauptsächlich mit der Landwirtschaft, mit der Tierhaltung und dem Tourismus.

In den letzten Jahren wurden Beschäftigungen entwickelt, die das reichhaltige Wasserpotential der Region in Anspruch nehmen. Der Name Zaros stammt aus dem Altgriechischen und leitet sich von den Silben Za (sehr) + Rous (fließen) ab.

Das reichhaltige Wasser der Umgebung führte dazu, dass die Gegend in etlichen historischen Perioden bewohnt wurde. Bereits im Jahre 1378 bezeichnen venezianische Schriftstücke die Gegend als „Saro“. 

Die noch erhaltene Architektur des 19. Jahrhunderts deutet darauf hin, dass das Wohngebiet in voller Pracht erblühte.

Aufgrund des reichhaltigen Wassers von Zaros wurden bis vor einigen Jahren noch mehrere Wassermühlen betrieben. Ruinen davon existieren noch entlang des Wasserkanals. In der heutigen Zeit existiert lediglich eine Wassermühle, welche sich in der Gegend Votomos befindet.

Dort wo sich heute das Wohngebiet Zaros befindet, hat sich wohl die antike Stadt „Vini“ befunden, welche während der klassischen und hellenistischen Periode erblühte und aus welcher der Dichter Rianos Kris stammte.

Westlich des „Votomou-Sees“ und in nur kurzer Entfernung befindet sich die kleine Wasserquelle „Sterna“ (liegt gerade mal 100 m von den Gästehäusern Eleonas entfernt). Sie hat ihren Namen von dem antiken römischen Wasserbehälter (Cisterna), welcher bis heute noch erhalten ist. Dabei handelt es sich um eines der größten Projekte der Wasserversorgung in Kreta aus der römischen Zeit.  Darüber hinaus ist in der Region Votomos noch ein Wassertransportsystem erhalten, welches ein Teil des römischen Wasserwerks ist.

Die Geschichte der Region ist ziemlich lang und reicht bis in die minoische Zeit zurück. Wichtige minoische Altertümer wurden an den Orten Kalathiana (gewölbte minoische Gräber), Kourtes (spätminoische Siedlung und Gräber der spätminoischen protogeometrischen und geometrischen Zeit) und Votomos (minoische Siedlung) identifiziert.

Die Region hat eine sehr lange Geschichte, welche in die minoische Zeit zurückzuführen ist. Bei Ausgrabungen wurden wichtige minoische Altertümer an den Orten Kalathiana (gewölbte Gräber aus der minoischen Zeit), Kourtes (Minoische Siedlung sowie Frühminoische Gräber) und Votomos (minoische Siedlung) entdeckt.

In Kourtes, in der „antiken“ Stätte Agios Savvas, wurden Ausgrabungen durchgeführt. Viele der Befunde befinden sich heute im Museum von Heraklion. In der Region „Tripiti“ wurde ein Friedhof aus der hellenistischen und römischen Zeit entdeckt.

 
Abstände

Gegend - Abstand

Dorfplatz Zaros             2.0 km
Zaros-Fluss                   0.6 km
Bank                            2 km
Post                             2 km
Apotheke                     2 km
Kloster Vrontonisiou      5 km
naheliegendes Krankenhaus (Mires ) 15.3 km (24h-Dienst )
Großer Supermarkt Moires City 13 km



Strände
Komos - Strand 27.8km
Kalamaki - Strand 28.8 km
Matala  - Strand 29.7 km
Kokkinos Pirgos 28.7 km

Archäologische Stätte

Gortyna 18.4 km
Festos 21.2 km
Agia Triada 24.1 km
Agia Galini 32 km
Knossos Palast 60.1 km
Archäologisches Museum von Heraklion 47.4 km

Flughäfen - Häfen

Hafen von Heraklion 48.1 km
Hafen von Agia Galini 38.9 km
Flughafen von Heraklion 50.6 km
Flughafen von Chania 151 km

So finden Sie uns

Das Dorf Zaros ist sehr berühmt und von jedem Ort aus leicht zu finden. Die neue Autobahn von Heraklion macht die Route sicher, schneller und angenehmer. Jetzt können Sie in nur 30 Minuten von Heraklion nach Zaros gelangen.

Die Landhäuser Elaionas liegen 1,5 Kilometer außerhalb des Dorfes Zaros in der Prefektur Heraklion auf Kreta. Zaros ist für die zahlreichen Gewässer der Gegend berühmt, die vom Fuß des Berges Psiloritis, des höchsten Berges Kretas, entspringen. Die Entfernung vom Heraklion-Flughafen ist 45 Kilometer und vom Hafen 42 Kilometer.

Um von Heraklion zu Eleonas zu kommen, müssen Sie die Richtung nach Moires-Agia Galini nehmen. Das erste Dorf, dem man 20 km außerhalb Heraklion begegnet, ist das Dorf Agia Varvara, im Dorf biegt man rechts Richtung Zaros ab und man begegnet den Dörfern Panasso-Gergeri-Nivrytos. Sobald man in Zaros angekommen ist, fährt man durch das Dorf und am Ende des Dorfes steht ein Schild „ELEONAS“ auf der rechten Seite. Man kommt an der Wasserabfüllung Zaros vorbei und nach 1,5 km kommt man in Eleonas an.


GPS Koordinaten: 35.142007, 24.905904